Walter Kletzl
Architekt
2004 - 2005
Knusperhaus & Landschaftsinhalator, Graz / Austria

Ein ursprünglich aus der Nachkriegszeit* stammendes Einfamilienhaus im Stil eines steirischen Bauernhauses soll den erweiterten Anforderungen der neuen Besitzer entsprechend adaptiert und ausgebaut werden.

Das Grundstück befindet sich im Freiland und Landschaftsschutzgebiet am Stadtrand von Graz. Es ist also nach den gesetzlichen Bestimmungen erlaubt, die Fläche zu verdoppeln.

Das Konzept sieht daher vor das alte Haus in Form, Grösse und Charakter zu belassen und einen 2. Baukörper hinzuzufügen, der gänzlich andere Qualitäten aufweist:

Dem introvertierten KNUSPERHAUS wird der extrovertierte LANDSCHAFTSINHALATOR zur Seite gestellt.

Dem introvertierten KNUSPERHAUS wird der extrovertierte LANDSCHAFTSINHALATOR zur Seite gestellt.

Der Landschaftsinhalator ist ein langes Band aus Holz. Das Band ist geteilt in einen Teil, der offen ist (Terrasse) und einen zweiten gleich grossen Teil, der zu klimatischen und raumwärmenden Zwecken einen “Pullover” an hat, also mit einer wärmedämmmenden Hülle versehen ist. Da aber möglichst viel Landschaft inhaliert werden soll, ist der Pullover durchsichtig, also die Aussenwände gänzlich aus Glas.

Mit diesem Band wird eine wie selbstverständlich wirkende Orientierung in alle Himmelsrichtungen und Aussichtsrichtungen erreicht. Die Landschaftsbilder, welche normalerweise an den Wänden in den Wohnungen hängen werden ersetzt durch die REALE Landschaft, welche nicht nur in ganzer Grösse und Farbenpracht in den Raum miteinbezogen wird, sondern welche sich mit den Jahreszeiten auch stetig verändert.

Im Winter wird so das “Bild an der Wand” weiss sein, im Frühjahr hellgrün, im Sommer wird es zu einem gelb mutieren und im Herbst in ein rot bis braun übergehen, bis es sich im Winter durch das Weiss wieder “reinigen” wird.