Walter Kletzl
Architekt
1999 - 2001
Haus P1, Knittelfeld / Austria

Programmatisch gesehen bedient sich der Entwurf dieses Hauses dem großen Dach als "schützender Schirm" - "shelter". Diese große Dachplatte in Form eines Bumerangs wird von einzelnen Wänden und Stützen aus Stahl und Holz getragen. Neben dem zentralen Kochplatz mit Essen und Wohnen, den drei Kinderzimmer mit gemeinsamen Spiel- und Sanitärbereich finden auch noch die heiligen Kühe (Autos) unter dem großen Dach Unterschlupf. Der Elternteil, autonom und absperrbar - die "Kiste"- mit Zugang zur Dachterrasse, sitzt teilweise von Birkenstämmen getragen, halb auf dem Bumerang.
Die organische Form des Hauses und der Erdwall im Südwesten des Grundstückes bieten Geborgenheit und Schutz in diesem suburbanem Umfeld. Jutestofffetzen getränkt in mit Erdfarben vermengten Putz bilden die Oberflächengestaltung der Außenwände im Erdgeschoß. Die weithin sichtbare "Kiste" ist mit einer LKW-Plane bespannt und spiegelt die Ästhetik der Peripherie wieder.